LIPÖDEM

Beim Lipödem handelt es sich um eine Fettverteilungsstörung. Die Fettgewebepolster treten insbesondere an den Ober- und Unterschenkeln auf. In der zweiten Tageshälfte werden typischerweise druckschmerzhafte Ödeme beobachtet (Lipohyperplasia dolorosa). Charakteristischerweise endet die Schwellung in Knöchelhöhe. Die Arme sind seltener betroffen. Ohne diese drei Bestandteile sprechen wir von einer Lipohypertrophie.

Die Erkrankung tritt fast ausschließlich bei Frauen auf.

Die ersten Anzeichen treten vorzugsweise am Ende der Pubertät auf, jedoch kann die Krankheit auch in jedem Lebensalter ihren Anfang nehmen. Es besteht eine familiäre Belastung. Eine genaue Ursache des Lipödems ist letztlich unklar. Das Fettgewebe bei dem Lipödem ist nicht etwa Reservefett, wie es bei Übergewicht auftritt.

Vielmehr sind die Fettzellen an den Extremitäten anders ausgebildet. Ein Abnehmen dieser Fettdepots gelingt nicht wie bei dem Reservefett am Bauch durch entsprechende Diäten und Abmagerungskuren, sondern nur durch gezielte Therapie.

alt

 

Partner Login

Sponsoren


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok